Motel One verkauft 9 Hotels

Roll Out für Premiere Classe Hotels in Deutschland

Ende Dezember 2014 wurden die Verträge zum Verkauf von neun Motel One Hotels mit insgesamt 739 Zimmern unterzeichnet, die Übergabe soll zum 31. Januar 2015 erfolgen.

Ideengeber und Initiator der Transaktion war die Schollen Hotelentwicklung GmbH, Käufer ist FDM Management, eine Gesellschaft des französischen Immobilieninvestors Foncière des Régions (FDR). Die Louvre Hotels Group wird die Hotels unter der Marke Premiere Classe betreiben, d.h. folgende Motel One Hotels werden zu Premiere Classe umgebrandet: Offenbach, Ratingen, Düsseldorf-City, Schweinfurt, Hannover, Kassel, Berlin-Dreilinden, Köln-West, München-Putzbrunn.

Die an FDM Management veräußerten Hotelbetriebe, die nun zu Premiere Classe Hotels werden, sind größtenteils kleinere Motel One Hotels der sog. ersten Generation, die in den Jahren zwischen 2000 und 2003 eröffnet wurden.

Mit diesen Hotels der ersten Generation hat die Erfolgsgeschichte von Motel One im Jahre 2000 in Offenbach begonnen. Die Marke Motel One hat sich jedoch weiterentwickelt und setzt auf große Einheiten in zentralen Lagen mit großzügigen Lounges und Bars, so dass der Verkauf als Bereinigung des Portfolios zu verstehen ist. Auch nach dem Verkauf der neun Hotels verfügt Motel One noch über insgesamt 48 Hotels mit rd. 13.000 Zimmern und die Expansion wird vorangetrieben. Für 2015 sind Eröffnungen in London, Prag, Manchester, Amsterdam und Wien geplant.

Louvre Hotels ist die zweitgrößte europäische Hotelgruppe mit über 1.100 Hotels in 47 Ländern. Bisher gibt es rd. 250 Premiere Classe Hotels mit rd. 18.000 Zimmern in 6 europäischen Ländern. Weitere Marken der Gruppe sind Campanile, Kyriad, Golden Tulip, Tulip Inn und Royal Tulip. Mit der Übernahme von gleich neun bestehenden Hotels gelingt Louvre der wichtige Eintritt in den deutschen Budget-Hotelmarkt. Mit der Marke Premier Classe schafft man sich damit eine solide Ausgangsposition in Deutschland hinter den Big Playern aus dem Budget- / Economy – Segment:

  • Accor mit der „Supermarke“ Ibis mit rd. 200 Hotels
  • B&B mit 70 Hotels
  • Motel One mit 45 Hotels
  • Holiday Inn Express mit 29 Hotels

Der Markteintritt in größerem Stil ist für Louvre Hotels auch deshalb wichtig, da weitere internationale Hotelkonzerne wie Hilton (u.a. mit der Hotelmarke Hampton by Hilton), IHG (Holiday Inn Express), Wyndham (Super 8) und Marriott (Moxy) den Hotelmarkt Deutschland verstärkt bespielen und als Expansionsfläche auserkoren haben.

Die Schollen Hotelentwicklung GmbH hat diese Portfolio – Transaktion als Ideengeber initiiert und während der Anbahnungsphase beratend begleitet.

 

Wir als Hotel Consulting Unternehmen sind für Sie da!
Nehmen Sie Kontakt mit uns auf!

Hotelberatung-Christian-SchollenSchollen Hotelentwicklung GmbH
Rathausplatz 8
42349 Wuppertal
Tel: 02 02 / 24 29 68-0
info@schollen-hotelentwicklung.de

 

Share on FacebookShare on Google+Tweet about this on TwitterShare on LinkedInPin on PinterestEmail this to someone